Grossprojekt, World Congress Center, Bonn

Tuesday, December 20, 2016 1:00 AM

Endlich ist mein bisher grösstes und längstes Projekt, das World Congress Center in Bonn, fertig. Endlich gab es im Oktober gutes Licht für ansprechende Fotos. Das World Congress Center wurde auf eine Gesamt - Fläche von ca. 26.000 qm realisiert, um den benachbarten Vereinten Nationen in Bonn adäquate Räumlichkeiten für diverse Kongresse anbieten zu können. Die von mir geplanten Freianlagen und Verkehrsflächen haben eine Grösse von ca. 14.500 qm.

Das Vorhaben stand nach einem Konkurs - und dem darauf folgenden Heimfall zurück an die Stadt Bonn - im öffentlichen Fokus. Bedingt durch diesen Umstand, die Hinzuziehung einer Projektsteuerers und die Prüfung durch das Rechnungsprüfungsamt ist der Planungsaufwand erheblich gewesen.

Der wichtigste Lerneffekt ist aber, dass ein beinahe fertiggestelltes Gebäude, welches neu, schön und fertig erscheint, eben genau das nicht ist. Die mitverarbeitete vorhandene Bausubstanz hatte hier eine erhebliche und von vielen Beteiligten unterschätzte Dimension. Nichts desto Trotz bin ich meiner selbst auferlegten Bauleiterehre gerecht geworden und habe meinen Beitrag zur Fertigstellung geleistet. Ich habe alleine ca. 2 Mio Euro Bausumme geplant und gebauleitet. Dabei habe ich viel gelernt und einige Dinge in meinen Büroabläufen verbessert.

Meine Lieblingsverbesserungen sind:

-  die Einführung eines einzigen Dokuments für das fortlaufende Bautagebuch / Protokoll, um im Falle einer Suche, diese eben nur in einem Dokument machen zu müssen

- die Verwendung eines Pads für den Polier, dem ich geänderte Pläne in Sekunden als JPG´s direkt von meinem Rechner auf das Pad gespielt habe.

Das städtebauliche Gesamtkonzept UN Campus war ein Wettbewerbsbeitrag und - gewinn von Yes Architekten, München mit den Landschaftsarchitekten Scape, Düsseldorf.

Die Ausführungsplanung und Bauleitung der Architektur WCCB vor dem Heimfall stammt von Hong Architekten, Berlin.

Die Ausführungsplanung und Bauleitung der Architektur WCCB nach dem Heimfall stammt von Heinle, Wischer und Partner, Köln.

Die Ausführungsplanung und Bauleitung der Freianlagen Hotel stammt von Göppner, Sinzig.

Die Ausführungsplanung und Bauleitung der Freianlagen Mercatorplatz stammt von Scape, Düsseldorf.

Die Freianlagen WCCB, Hotel und Mercatorplatz wurden von der Firma Grünbau, Remagen ausgeführt.